Drucken

15-Minuten Meal Prep-Couscous-Salat

  • Autor: Lynn
  • Vorbereitungszeit: 10
  • Kochzeit: 5
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Portionen: 4 1x

Mengen anpassen

Zutaten

Für den Couscous:

  • 200 g Alnavit Bio „Couscous“ Mais & Reis
  • 200 ml heißes, aber nicht kochendes Wasser
  • 2 EL Ajvar (siehe Anmerkungen)
  • 2 EL natives Olivenöl
  • der Saft ½ Zitrone
  • 3 Stängel Frühlingszwiebeln
  • eine gute Prise Meer- oder Steinsalz und Pfeffer

Für den Salat:

  • 1 Gurke
  • 300 g Kirschtomaten
  • 1 Glas oder Dose Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Bund Rucola
  • zwei Handvoll Babyspinat
  • 1 Handvoll glatte Petersilie

Für das Dressing (für die vier Portionen):

  • 8 EL natives Olivenöl
  • 4 EL Apfelessig
  • der Saft ½ Zitrone
  • 1 EL Ahornsirup oder Reissirup (oder Honig)
  • ½ TL Meer- oder Steinsalz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Für den Couscous das heiße Wasser mit Ajvar, Salz und Pfeffer vermengen und über dem Couscous verteilen. Gut vermengen und dann fünf Minuten quellen lassen. Mit dem Olivenöl und Zitronensaft und ggf. mehr Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für den Salat alle Zutaten bis auf Rucola und Babyspinat in mundgerechte Stücke schneiden und die Kichererbsen abgießen. Die Petersilie grob hacken und alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.
  3. Rucola und Spinat gut waschen und trockenschleudern oder –tupfen.
  4. Für das Dressing alle Zutaten in einem auslaufsicheren Glasbehälter vermengen.
  5. Den Couscous auf vier Brotdosen verteilen, dann jeweils ½ Bund Rucola oder eine Handvoll Babyspinat hineingeben und zum Schluss mit dem Salat auffüllen (siehe Fotos).
  6. Das Dressing erst kurz vor dem Verzehr rübergeben (ca. 2-3 EL pro Salat), damit die Zutaten so lange wie möglich frisch bleiben und nicht sabschig werden.
  7. Ein letzter Hinweis: das Rezept ist so konzipiert, dass die einzelnen Zutaten frisch bleiben. Gegessen werden sollte alles natürlich zusammen, also am besten das Dressing in die Schüssel geben, Deckel drauf und vorsichtig schütteln.

Anmerkungen

Abwandlungen:

  • Anstelle von Ajvar kann auch Harissa (Achtung, scharf!) oder Mojo Rojo verwendet werden. Alle Pasten basieren auf Paprika und geben dem neutralen Couscous ein himmlisches Aroma. Ajvar, Harissa oder Mojo Rojo bekommt ihr im Glas in jedem Supermarkt, ich kaufe es auch am liebsten in Bio-Qualität.
  • Wer mag, kann noch 200 g gewürfelten Tofu mit 2 EL Tamari, 1 EL Sesamöl und 1 EL Erdnussmus marinieren und goldbraun anbraten. Den Tofu in einer vierten Schicht neben den Blattsalaten in die Brotdose geben.
  • Wer kein Ajvar oder Mojo Rojo zur Hand hat, kann stattdessen 2 EL Tomatenmark mit 2 TL Paprikapulver, etwas Olivenöl und Salz vermengen. Ebenfalls kann der Couscous anstelle von Wasser mit Gemüsebrühe übergossen werden. Dann muss allerdings das zusätzliche Salz weggelassen oder reduziert werden.
  • Natürlich kann das Rezept nach euren Essgewohnheiten angepasst werden. Dieses Rezept ist von Natur aus vegan, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker und somit eine gute Basis für viele Ernährungsformen.