Drucken

Kiwi-Kokos-Eis am Stiel (Popsicles)

  • Autor: Lynn
  • Vorbereitungszeit: 20
  • Kochzeit: 4 Stunden Gefrierzeit
  • Gesamtzeit: 4 Stunden 20 Minuten
  • Portionen: 8 1x

Mengen anpassen

Zutaten

  • 7 Zespri SunGold Kiwi
  • 36 Minzblätter, je nach gewünschter Intensität
  • 200 g Kokosjoghurt (oder Joghurt nach Wahl)
  • 1 Limette
  • 12 EL Ahornsirup, je nach gewünschter Süße

Außerdem

  • 8 Eisformen
  • 8 Eisstiele

Anleitungen

Variante 1:

  1. Die SunGold Kiwis schälen und 6 davon zusammen mit den Minzblättern in einem Mixer oder Food Processor (oder mit einem Pürierstab) pürieren. Die übrige Kiwi in Scheiben schneiden.
  2. Den Kokosjoghurt mit dem Ahornsirup und einem guten Spritzer Limettensaft vermengen und gut verrühren.
  3. In jede Form eine Kiwischeibe geben. Dann zuerst die Kokoscreme in die Eisformen füllen und ca. 20 bis 30 Minuten anfrieren lassen. Danach die Kiwi-Minze-Schicht drübergeben und weitere 10 Minuten anfrieren lassen. Die Eisstiele hineinstecken und mind. 4 Stunden, am besten über Nacht gefrieren lassen. Natürlich kann bei dieser Variante auch zuerst die Kiwi-Minze-Schicht in die Formen gefüllt werden. Mit den Kiwischeiben sieht es allerdings hübscher aus, wenn zuerst die Kokosschicht hineingefüllt wird.

Variante 2 (hierfür werden nur 6 Kiwi Gold benötigt):

  1. Die sechs SunGold Kiwis schälen und alle Zutaten (bei der Limette einen guten Spritzer) zusammen in einem Mixer, Food Processor oder mit dem Pürierstab pürieren. Alles auf acht Formen verteilen und 10 Minuten anfrieren lassen. Die Eisstiele hineinstecken und mind. 4 Stunden, am besten über Nacht gefrieren lassen.
  2. Natürlich kann man bei dieser Version auch Kiwischeiben mit einfrieren, nur sieht man diese meist nicht so gut, wie bei Variante 1.

Anmerkungen

  • Natürlich kann anstatt Kokosjoghurt auch anderer Joghurt verwendet werden. Doch auch, wenn ihr euch vegetarisch ernährt, würde ich euch hier zu pflanzlichem Joghurt raten. Die Kombination von Milchprodukten und Früchten kann den Verdauungstrakt nämlich schnell überfordern. Pflanzliche Milchalternativen sind hier wirklich von Vorteil.
  • Bei Eisformen wie meiner kann man die Stiele auch direkt hineinstecken und muss das Eis nicht noch 10 Minuten anfrieren lassen. Das Einfrieren ist nur bei Formen nötig, bei denen der Stiel verrutschen kann.
  • Meine Formen sind schon so 6 Jahre alt, ihr findet sie hier. Ich weiß leider nicht, ob sie BPA-frei sind, außerdem sind sie ziemlich angelaufen, wie man auf dem einen Bild oben sieht. Ich würde sie mir kein zweites Mal kaufen. Ihr könnt aber jede beliebige Eisform verwenden. Schön finde ich diese, diese und diese aus Edelstahl. Keine der verlinkten Formen habe ich aber getestet, also kann ich nichts zur Qualität sagen. Ich würde mir jetzt eher Formen kaufen, bei denen man die einzelnen Eisformen herausnehmen kann. Zur Not tun es auch ausgewaschene Joghurtbecher.
  • Das Rezept funktioniert selbstverständlich auch mit grüner Kiwi oder anderen Früchten. Solltet ihr eine Kiwi-Allergie haben, könnt ihr Früchte verwenden, die ihr vertragt.