Drucken

Selbst gemachtes Tahini

  • Autor: Lynn
  • Vorbereitungszeit: 5
  • Kochzeit: 10
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Portionen: 300 g 1x

Mengen anpassen

Zutaten

  • 300 g Sesam (geschält oder ungeschält siehe Anmerkungen)
  • 23 EL kaltgepresstes Sesamöl
  • eine Prise Meer- oder Steinsalz (optional)

Anleitungen

  1. Das Rösten des Sesams ist optional (siehe Anmerkungen). Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Den Sesam auf ein Blech geben, ca. 8 Minuten rösten und danach komplett abkühlen lassen.

Im Food Processor:

  1. Den Sesam in den Food Processor geben und ca. 2-4 Minuten zerkleinern, bis er bereits eine Mus-ähnliche Konsistenz annimmt. Nun nach und nach das Sesamöl dazugeben, bis das Tahini wirklich die gewünschte, flüssige Konsistenz annimmt. Zwischendurch immer mal wieder hochgespritztes Tahini am Rand mit einem Spatel herunterschaben. Zum Schluss noch etwas Salz dazugeben und kurz unterrühren.
  2. Das Tahini kann im Kühlschrank ca. 3 Monate aufbewahrt werden.

Im Vitamix (oder einem anderen Hochleistungsmixer):

  1. Für die Variante mit dem Vitamix benötigt ihr mindestens 600 g Sesam, damit er bis zu einer gewissen Höhe gefüllt ist.
  2. Den Sesam in den Vitamix geben und ca. 1-2 Minuten pürieren und dabei die Stufen immer höher stellen. Mindestens eine Minute auf höchster Stufe pürieren. Hier ist meistens keine Zugabe von Sesamöl erforderlich. Wenn es aber nicht die gewünschte Konsistenz erreicht, kann auch hier esslöffelweise Sesamöl dazugeben werden. Zum Schluss noch etwas Salz dazugeben und kurz unterrühren.

Anmerkungen

  • Wenn ihr nicht wisst, ob ihr Tahini mögt, dann fangt lieber mit geschältem Sesam an. Der hat natürlich wesentlich weniger Nährstoffe, aber ist weniger bitter und intensiv.
  • Das Rösten des Sesams ist nicht zwingend notwendig. Für einen milderen Geschmack das Rösten einfach weglassen.
  • Ihr braucht für das Rezept ein leistungsstarkes Küchengerät, ohne geht es leider nicht. Hier findet ihr meinen Küchengeräte Q&A.