Drucken

Vollkorn-Frühstücksmuffins mit Kiwis

  • Autor: Lynn
  • Vorbereitungszeit: 10
  • Kochzeit: 40
  • Gesamtzeit: 50 Minuten
  • Portionen: 12 1x

Mengen anpassen

Zutaten

  • 20 g geschrotete, (helle) Leinsamen
  • 2 Kiwis, zum Beispiel Zespri Green Kiwi, ggf. mehr für die Deko
  • 200 ml (glutenfreie) Hafermilch
  • 35 g (glutenfreie) Haferflocken
  • 60 g Mandeln (oder gemahlene Mandeln, wenn ihr keinen Zerkleinerer habt)
  • 140 g Dinkelvollkornmehl (oder glutenfreie Mehlmischung, siehe Anmerkungen)
  • 1 EL Weinstein-Backpulver
  • eine Prise Kardamom
  • eine Prise Meer- oder Steinsalz
  • 50 ml Ahornsirup (Grad A)
  • 30 g Apfelmark
  • 30 g mildes Olivenöl
  • 30 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 30 g Mandelblättchen (optional)

Anleitungen

  1. Die Leinsamen mit 65 g Hafermilch vermengen und zum Andicken zur Seite stellen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren, damit eine klebrige Masse entsteht. Die Kiwis schälen und würfeln. Eine Muffinform mit Papier- oder Silikonformen auslegen oder aus Backpapier Quadrate schneiden und diese in die Förmchen pressen.
  2. Den Backofen auf 170 °C Umluft (190 °C Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  3. Die Mandeln im Zerkleinerer recht fein mahlen. Die gemahlenen Mandeln zusammen mit den Haferflocken, Mehl, Backpulver, Kardamom und Salz in einer Schüssel vermengen. In einer zweiten Schüssel den Leinsamen-Mix mit der restlichen Hafermilch, dem Ahornsirup, Apfelmark und Olivenöl kurz verquirlen.
  4. Die trockenen zu den nassen Zutaten geben und kurz miteinander vermengen. Dann kurz aber sorgfältig das Mineralwasser unterheben. Nicht zu lange Rühren! Die Kiwis zum Teig geben und ebenfalls kurz unterheben.
  5. Den Teig auf die Muffinformen aufteilen und ggf. mit weiteren Kiwistücken und Mandelblättchen dekorieren.
  6. Die Muffins ca. 35-40 Minuten auf mittlerer Schiene backen bis an einem hineingesteckten Holzstab kein Teig mehr kleben bleibt. Ggf. kann sich die Backzeit auch auf 45 Minuten verlängern. Schaut nach 35 Minuten am besten zum ersten Mal in den Ofen und beobachtet die Muffins dann ganz genau.

Anmerkungen

  • Glutenfrei habe ich die Muffins mit 80 g Vollkornreismehl, 40 g Braunhirsemehl, 20 g Maisstärke und 1 EL Flohsamenschalen ausprobiert und war sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ihr könnt natürlich auch eine glutenfreie Mehlmischung verwenden.
  • Bei einer Mandelallergie können auch gemahlene Erdmandeln verwendet werden.
  • Die Leinsamen dienen als Eiersatz. Wenn ihr keine gemahlenen Leinsamen vorrätig habt, könnt ihr auch 2 Eier verwenden. Dann sind die Muffins natürlich nicht vegan.
  • Anstelle von Olivenöl kann auch natives, geschmolzenes Kokosöl verwendet werden.
  • Natürlich kann anstelle von (glutenfreier) Hafermilch auch jede andere pflanzliche Milch verwendet werden. Das macht von der Konsistenz her keinen Unterschied.
  • Apfelmark ist ungesüßtes Apfelmus. Im Supermarkt findet ihr beides nebeneinander, kauft aber bitte nur Apfelmark. Apfelmus enthält unnötig hinzugefügten Zucker. Natürlich könnt ihr euer Apfelmus auch nach diesem Rezept selbst machen.
  • Die Muffins halten sich luft verschlossen circa 2-3 Tage.